Die beste Kalender-App wurde noch besser und teurer?

3 min read

Wer mich kennt weiss, dass ich ein Fan von Fantastical bin. Meines Erachtens die beste Kalender-App für iOS, iPad OS und macOS. Fantastical war immer schon teuer vor allem, wenn man sie mit den Gratis-Apps vergleicht, die nicht denselben Umfang haben, aber die Kernaufgabe genauso gut erledigen. In Version 3 wurde Fantastical nochmals ein ganzes Stück smarter folgt aber auch einem anhaltenden Trend in der Software-Branche: Abos. Wenigstens haben Sie einen guten Grund dafür.

Gleich zu Anfang die Entwarnung: Alle Fantastical 2-Features können weiterhin kostenlos genutzt werden. Wenn man sich aber die Premium-Features der Version 3 gönnen will, kostet das ab sofort CHF 5.50/Monat oder CHF 43/Jahr. Für Kalender-Power-Users, die nicht sowieso im Outlook-Kosmos unterwegs sind, kann sich das Abo lohnen. Wer aber nur eine App benötigt, die einem die Kalendereinträge gut, managt der, hat eine breite Auswahl an Gratis-Apps. Allen voran Google Kalender und Calendar 5 von Readdle. Ich bilde mir meine Meinung nach den 14 Tagen Testphase und entscheide dann, ob mir ein Abo es wert ist oder nicht.

Endlich neue Features

In Version 3 kann Fantastical nun endlich auch auf iOS die Kalender-Gruppen von der Desktop-Version übernehmen und sie bietet neben dem Wetter auch die Möglichkeit, Kalender-Accounts in der App direkt zu hinterlegen und über einen kostenlosen Flexibit-Account über alle Geräte zu synchronisieren. Endlich fällt das lästige Einrichten auf allen Geräten weg. Flexibit ist übrigens die Firma, die Fantastical programmiert.

Endlich auch für iOS: Kalender-Sets.

Wer nun kein Abo machen will, der kann die App weiter kostenlos mit folgenden Features in Version 2 nutzen:

  • Dieselben grundlegenden Features, um Kalender-Accounts hinzuzufügen und zu managen
  • Dieselben grossartigen Erinnerungen und Task-Listen mit Unterstützung für iCloud Reminders, Todoist und Google Tasks (du kannst nur keine Tasks hinzufügen)
  • Dieselben Wettervorhersagen von AccuWeather (3 Tage anstatt 10 Tage in Premium)
  • Dieselbe unglaubliche natürliche Spracherkennung
  • Die gleichen Kalender-Set-Optionen
  • Dieselben Ansichten, Lock screen widgets und Menübar-Icons

Starke Premium Features kosten Geld

Version 3 bietet Dienste, die flexibles Geld für die Infrastruktur kosten, weswegen man sie im Abo-Modell bekommt:

  • Full-screen Tag-, Wochen-, Monat- und Jahres-Ansicht auf Mac und iPad
  • Die Möglichkeit, im Hintergrund zu laufen, damit das Menübar-Icon nicht verschwindet, wenn man Fantastical beendet
  • Voller Task-Support inkl. das Hinzufügen von Aufgaben
  • Fantastical ist jetzt Universal also keine separate App für iPad
  • Stand-alone Apple Watch-App
  • Autovervollständigung-Vorschläge für Menschen und Orte
  • Das Hinzufügen von schon Eingeladenen zu einem neuen Event
  • Anhänge für Mac
  • Reisezeit und Zeit-zum-Losgehen-Alarme auf dem Mac
  • Push-Notifikationen für Google und Exchange auf dem Mac
  • Einladungen und die Möglichkeit direkt in der App zu antworten
  • Mehrfache Eventvorschläge, damit die Eingeladenen einen passenden Termin aussuchen können

Dazu kommt, dass Flexibit zu einem flexibleren Veröffentlichungszyklus wechselt, der einem neue Features zur Verfügung stellt, wenn sie bereit sind. Wir müssen also nicht auf neue Vollversionen warten. Ein solches Modell ist ohne Abo gar nicht handhabbar.

Die neue Version ist stark und bietet Power-Nutzern wirklich eine Menge. Das Abo-Modell dürfte aber nicht für jeden eine rentable Option sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

you're currently offline