Google vs. DuckDuckGo und warum ich wieder bei Google gelandet bin

Google vs. DuckDuckGo
3 min read

Privatsphäre ist eines der Themen im Moment. Zum einen, weil Apple das Thema pusht wenn immer möglich und zum anderen weil es Google, Facebook und Amazon nicht möglich scheint, unsere Daten zu schützen. Das sollte nicht weiter verwundern. Schliesslich ist ihr ganzes Geschäftsfeld der Handel mit Daten und das Schalten von personalisierter Werbung.

Beunruhigend ist aber, dass sie offenbar auch nicht gegen Datenklau gefeit sind.

Ein solches Datenleak hat Google ja sogar dazu bewegt, ihr Social Network, Google+, zu schliessen.

Über Google suchen lässt einen blank ziehen

Die Google Suche ist genial und das aus einem guten Grund: Sie verfolgen uns im Netz und sammeln unsere Suchanfragen. Für Menschen, die es etwas privater mögen, gibt es seit 2008 eine Alternative, die seit 2008 ein privateres Sucherlebniss bietet: DuckDuckGo.

Was ist DuckDuckGo?

DuckDuckGo ist eine 2008 gegründete Firma mit 45 Mitarbeierinnen und Mitarbeitern. Der Sitz ist in Paoli, Pennsylvania. Nach eigenen Angaben sammelt DuckDuckGo keine Daten und legt keine Benutzerprofile an. Sie zeigen dementsprechend keine personalisierten Suchen sondern die selben Ergebnisse für alle Nutzer.

Finanziert werden sie über Werbeanzeigen, die sie in ihren Suchen ausspielen. Auch hier wieder unpersonalisiert.

Ist das Benutzererlebnis das selbe wie bei Google? Kommt man durch den Alltag? Muss man auf etwas verzichten? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, habe ich meine Google Suche für ein paar Tage durch DuckDuckGo ersetzt. Hier sind meine Erfahrungen.

Das Benutzererlebnis

Das Interface von DuckDuckGo ist extrem schlich ind übersichtlichl. Es ist schwierig sich nicht zurecht zu finden.

DuckDuckGo clear Interface
Das Benutzerinterface von DuckDuckGo ist sauber und übersichtlich.

Wir haben das Suchfeld und Favoriten darunter. In der Leiste unten finden sich die Navigation, Lesezeichen und Tabs (Reiter). Eine Spezialität ist das Flammen-Symbol. Damit kann man all seine Browserdaten eliminieren.

DuckDuckGo Tabs and Data cleared
Mit DuckDuckGo kann amn seine Daten verbrennen, sprich löschen.

Suchanfragen funktionieren gut und zuverlässig.

 

Kommt man durch den Alltag?

Mir ist zum erstenmal aufgefallen, wie häufig ich Google brauche und vor allem für was. Während ich mit DuckDuckGo gut durch den Tag komme fehlen mir so nette kleine Features wie das Wetter oder auf meinen Geschmack abgestimmte News.

Google’s Suche
Ich mag die personalisierung von Google. Ja ich bin ein Nerd.

Auch gebe ich oft Begriffe in die Suche ein, wenn ich nicht sicher bin, wie etwas geschrieben wird.

Spellcheck with Google
Rechtschreibung mit Google.

Es beschlich mich auch regelmässig der Zweifel, darüber, ob ich wirklich die für mich besten Resultate bekommen. Schliesslich kennt Google mich in und auswendig.

Muss man auf etwas verzichten?

Grundsätzlich erfüllt DuckDuckGo seine Aufgabe. Ich persönlich vermisse aber genau das, was man damit verhindert:

  • Die personalisierten Suchvorschläge
  • Das Wetter-Widget
  • Die «meinten Sie vielleicht…» Option.

Fazit

DuckDuckGo funktioniert gut und benutzt keine Userdaten. Genau das ist es aber, was mir an Google so gut gefällt weswegen ich glücklich wieder bei Google gelandet bin.

DuckDuckGo Suche
Die Suche mit DuckDuckGo ist solide, wenn auch nicht so intuitiv wie bei Google.
Google’s Suche
Die Google-Suche bietet einem nebst der Biografie auch gleich weiterführende Informationen wie Bücher oder Filme zum Suchbegriff.
Google-Suche
DuckDuckGo Stoppuhr
Dafür bietet DuckDuckGo eine Stoppuhrfunktion 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

you're currently offline