Warum Googles Stadia nicht abheben wird

2 min read

Nachdem Apple mit Arcade einen tollen Dienst für Gelegenheitsgamer veröffentlicht hat, folgt Google mit ihrem Dienst «Stadia», den sie auf Hardcoregamer ausrichten wollen. Ob sie das schaffen, ist allerdings fraglich.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Google lanciert seinen Gaming-Dienst Stadia
  • Kosten: 9.99 Dollar/Monat plus jedes Game einzeln
  • Google tritt gegen Sony und Microsoft im Game-Streaming an

Was ist Stadia

Stadia ist der neue Game-Streaming-Dienst von Google. Anders als Apples Arcade zielt Stadia nicht auf Casual Gamer, sondern auf «Echte». Sie bieten 4K-Streaming von echten Tripple-A-Games. Für knapp 10 Dollar im Monat bekommt man Zugang zur Plattform, die momentan 12 Spiele bietet. Diese Games muss man allerdings nochmals kaufen und das zum vollen Preis.

Wird Stadia ein Erfolg?

Der Gamingdienst von Google wird meines Erachtens kaum zu einem Erfolg werden. Hier meine Gründe:

  • Stadia ist zu teuer
    10 Dollar im Monat und dann noch die Games voll bezahlen? Nein danke.
  • Die Games gehören dir nicht
    Wer Games bei Stadia kauft, kann sie auch nur bei Stadia spielen und man bekommt keine digitale Kopie. Ist der Dienst weg, sind auch die gekauften Games weg.
  • Stadia ist ein Streamingdienst
    Wer in den Genuss von flüssigem 4K kommen will, sollte besser seine Internetleitung upgraden.
  • Stadia ist mangelhaft
    Google hat Stadia eigentlich als Beta veröffentlicht. Der Dienst ist unausgereift und es mangelt noch an viele Features.
  • Google killt Dienste
    Wer sich mit Google befasst merkt schnell, dass sie kein Problem haben, Dienste und Produkte über Nacht abzuschiessen. Oft ersatzlos. In so einen unzuverlässigen Anbieter werden weder Gamer noch Entwickler wirklich Energie geschweige denn Geld investieren. Hier findet ihr alle getöteten Google Projekte.

Gaming ist keine Kernkompetenz von Google

Zu den oben genannten Punkten kommt noch dazu, dass Gaming keine Kernkompetenz von Google ist. Sony (PlayStation Now) und Microsoft (xCloud) haben bzw. arbeiten an vergleichbaren Diensten und die beiden haben jahrelange Erfahrung im Profi-Gaming. Was denkt ihr? Wird Stadia ein Erfolg?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

you're currently offline